Diese Fußprobleme sollten Sie behandeln lassen

Es gibt eine Vielzahl an Fußerkrankungen. Die hier abgebildeten treten besonders häufig auf und zeigen ein vergleichsweise leichtes Stadium. Mit professioneller Fußpflege könne diese und andere frühzeitig und effektiv behandelt werden:


Eingewachsene Fußnägel

Eingewachsene Fußnägel sind sehr verbreitet und verursachen durch den Druck auf das um- gebende Gewebe oft schmerz- hafte Entzündungen. Meistens entstehen sie durch falsche Technik beim Nagelschneiden oder zu enge Schuhe. Der Nagel folgt nicht mehr seiner natürlichen Führungsschiene. Nicht selber "herumoperieren" das macht es schlimmer, sondern gleich zur Fußfpflege!

Hyperkeratosen und  Hühneraugen

Rund 4 % der Deutschen leiden an verdickter Hornhaut, etwa ebensoviele an Hühneraugen. Bei den über 70jährigen sind es etwa doppelt so viele. Ursache sind meist Fußdefor-mitäten und falsches Schuh- werk. Die Symptome verur-sachen bei Älteren oft starke Schmerzen. Regelmäßige Fuß- pflege kann dem rechtzeitig entgegenwirken.

Nagelpilz

Es gibt verschiedene Arten von Nagelpilz. Eine sehr häufige Art wird vom Patienten zunächst oft gar nicht als Nagelpilz erkannt und beginnt vom Nagelrand her mit gelblich-bräunlichen Verfärbungen. Der Nagel wird bröckelig, fasrig, riecht un- angenehm und löst sich später ab. Die Diagnose trifft der Arzt, die Behandlung findet meist in der Fußpflege statt. Frühzeitiges Erkennen verspricht gute Heilungs-chancen.

Fußpilz

Fußpilz tritt zwar nicht so häufig auf wie Nagelpilz, aber immerhin leidet jeder Fünfte in Deutschland darun- ter. Fußpilz ist an kleinen rötlichen Punkten und wei- ßen Herden an der Fußsohle erkennbar, eben so an aufge-weichten, weißlichen Zehen-zwischenräumen, die gege- benenfalls jucken oder brennen. Fußpilz ist mit örtlicher Therapie gut behandelbar.


Rhagaden (Schrunden)

Rhagaden sind oft tiefe und schmerzhafte Einrisse gepaart mit übermäßiger Hornhaut-bildung, die unbedingt behandelt werden müssen, da die darunter liegende Haut verletzt sein kann und dies eine Eintrittspforte für Erreger darstellt.

 

Warzen

Warzen sind durch einen Virus verursachte Hautveränderun- gen mit einer darüberliegen- den Hornhautschwiele. Die Behandlung ist oft abhängig von der individuellen Stress- bzw Immunsituation des Pa- tienten und sollte durch einen Podologen oder Hautarzt erfolgen



Beratungstermin mit ausführlichem "Fuß-Check"

. . .zur Vorbeugung von Fußkrankheiten

Vorbeugung ist die allerbeste Fußpflege. Ein frühzeitiger "Fuß-Check", regelmäßige Fußpflege und Ihre aktive Mitarbeit(!) sind unerlässlich, um kommenden Probleme - und die kommen nun mal im Alter! - wirksam zu begegnen. Werden die Symp- tome früh erkannt, sind spätere Erkrankungen wie Wunden, Pilzerkran- kungen, Deformationen an Fuß und Zehen oder auch Operationen begrenzbar oder möglicherweise auch ganz vermeidbar.

Beratungstermin

Vereinbaren Sie gerne mit mir einen Beratungstermin mit ausführlichem "Fußcheck": Dieser umfaßt Fußform, Zehenstellung, Nagel- sowie Hautsymptome und die damit ver- bundenen eventuellen Beschwerden oder auch mögliche Spätfolgen.

 

Zudem berate ich Sie über geeignete Maßnahmen, Schuhwerk, Fußgymnastik und taugliche Pflegeprodukte. In manchen Fällen empfiehlt sich der Gang zum Arzt, wenn die Mittel der medizinischen Fußpflege ausgeschöpft sind.



Fuß-Fakten: Ihre Füße sind Leistungsträger

Füße sind Meisterwerke der Evolution: Füße geben uns festen Stand, halten uns in Balance, gehen, laufen, rennen, springen und können sogar schleichen. Umso unverständlicher, dass wir dennoch unsere Leistungsträger  mit zu engen Schuhen und Socken, hartem Straßen-pflaster, verkeimtem Milieu, falschem

Schnippeln an Zehennägeln   und so fort täglich aufs Neue maltraitieren. Füße dürfen deshalb noch lange nicht krank feiern. Zwar haben nach Horst Schlämmer genügend Deutsche "Rücken", aber wer hat eigentlich "Fuß". Kein Thema? Hier ein kleiner Denkanstoß zur Soll- und Haben-Seite unserer Füße:


Hier geht was:

Wussten Sie eigentlich, dass...

  • wir während unseres Lebens im Durchschnitt 150 Millionen Schritte machen - unsere Füße mit uns also etwa dreimal um den Erdball gehen?
  • wir 25 - 57 % unseres Lebens auf den Füßen verbringen?
  • nur 10 x 10 cm das gesamte Körpergewicht tragen?
  • der Fuß bei jedem Schritt 450 kg Druck aushalten muss?
  • sich ein Viertel der Knochen  in den Füßen befinden (66 Knochen, 33 Gelenke pro Fuß)?
  • die ausgefeilten Quer- und Längsgewölbe des Fußes technisch noch nie nachgebaut werden konnten?

Hier läuft nichts mehr:

Wussten Sie auch, dass...

  • 98 % der Babys gesunde Füße haben, jedoch über zwei Drittel der Erwachsenen in D. unter Fußproblemen leiden?
  • die meisten Deutschen Schuhe tragen, die ihnen nicht passen?
  • mehr als jeder Fünfte in Deutschand an Fußpilz leidet?
  • und etwa jeder achte - vor allem im Alter zwischen 30 und 40 jahren - an Nagelpilz erkrankt ist?
  • schmerzende Füße durch Schonhaltung auch zu Kopf-, Rücken-, Knie- und Hüftschmerzen oder Wadenkrämpfen führen?
  • Fußprobleme der häufigste Grund für einen Krankenhausaufenthalt bei Diabetikern sind?

Ich  freue  mich  auf  Ihren  Anruf  oder  Ihre  Nachricht:


Bitte beachten Sie, dass ich aufgrund der hohen Auslastung der Praxis keine neuen Patienten für die regelmäßige medizinische Fußpflege annehmen kann. Bei akut eingewachsenen Nägeln oder schmerzhaften Hühneraugen bemühe ich mich, im Rahmen meiner Möglichkeiten und nach Terminlage Ihnen einen Kurztermin möglich zu machen. Ich bitte um Ihr Verständnis!

Neu ab April 2019: Gründung einer Praxisgemeinschaft - meine Kollegin Liane Stegmaier bietet Ihnen Termine für die regelmäßige medizinischen Fußpflege an (mit Kassenzulassung auch für Diabetiker). Bitte setzen Sie sich mit ihr direkt unter Tel. 0751 - 56932675 in Verbindung. 

 

Dagmar Hüntelmann

Liebfrauenstraße 53  (gegenüber Kino Linse)

88250 Weingarten

email:  mediped@mail.de

webseite:  www.podologie-rv.de

 

Tel.: 0751 - 5693 2673